Shred

... um was es uns beim TRAILLOVE eigentlich geht!

Bikepass Zermatt

Möchtest du beim Rennen als Zuschauer mit dabei sein? Du willst die Trails rund um Zermatt auf dem Bike entdecken? Oder an unseren Aktivitäten teilnehmen (z.B. Chainless Race, BikeBuddies Rides, etc.)? Hol dir deinen Bikepass fürs Wochenende direkt im Webshop der Zermatt Bergbahnen - mehr Infos

Webshop Zermatt Bergbahnen*

*Falls du GA / Halb-tax oder Swiss Travel Pass besitzt, musst du dein Bike Pass direkt an den Talstationen in Zermatt kaufen um die 50% zu erhalten. Im Webshop gibt es leider keine Kontrollfunktion. Danke für dein Verständnis.

 

Bike Rental Shops in Zermatt

Wenn du kein eigenes Bike hast, ist das kein Problem. Folgende Sportgeschäfte haben Mountainbikes sowie E-Mountainbikes zur Miete im Angebot:

Slalom Sport - Brands: Scott, Cube
Bayard Sport - Brands: Bulls, Giant, Stöckli
Bikearena Zermatt
Dorsaz Sport - Brand: Bergamont
Matterhorn Sport - Brand: Corratec

 

Trail Rules - Richtlinien für Mountainbiker in Zermatt

Für uns ist der gegenseitige Respekt zwischen Mountainbiker und Wanderer sowie der rücksichtsvolle Umgang mit der Natur eine Herzensangelegenheit. Nur wenn wir uns an gewisse Regeln halten, ist die gemeinsame Nutzung der Trails und der Natur rund um Zermatt möglich - was auch das TRAILLOVE Festival betrifft! Es ist uns wichtig, dass das TRAILLOVE Festival sowie die Enduro Rennen auch in Zukunft in Zermatt stattfinden können - danke, dass ihr uns dabei unterstützt!

Bitte nimm dir kurz die Zeit und studier unsere TRAIL RULES (siehe unten)! Danke. <3

DSC08906.jpg

Trail RUles

KOEXISTENZ – DU BIST NICHT ALLEINE!

Respekt.png
 

1. Respektiere andere Wegebenutzer (Trail-Toleranz)

Sei rücksichtsvoll beim Kreuzen mit und Überholen von anderen Wegbenutzern. Mountainbike-Wege in der Destination Zermatt-Matterhorn verlaufen zu einem grossen Teil auf Singletrails, welche als Wanderwege signalisiert sind. Wanderer haben daher grundsätzlich Vortritt! Kündige daher deine Vorbeifahrt ausreichend früh an und reduziere deine Geschwindigkeit angemessen. Falls nötig, halte an oder steige vom Bike ab. Dieses zuvorkommende Verhalten, mit einem netten Gruss versehen, trägt viel zur gegenseitigen Toleranz bei.

Bildschirmfoto 2018-06-05 um 14.58.37.png
 

2. Rechne mit dem Unvorhergesehenen

Fahre stets achtsam und kontrolliert. Passe deine Geschwindigkeit jeweils der Situation und deinem Können an. Du musst in Sichtweite anhalten können, da in nicht-einsehbaren Passagen jederzeit andere Wegbenutzer, Tiere oder Hindernisse auftauchen können. 

Frequenz.png
 

3 . Meide stark frequentierte Wegabschnitte

Gewisse Wegabschnitte (insbesondere Gornergrat-Riffelberg, Zmutt und Findeln) werden zu Spitzenzeiten (vor- und nachmittags) von anderen Nutzergruppen stark frequentiert. Daher sollten diese dann gemieden und nur zu Randzeiten (morgens oder abends) befahren werden.


UMWELT – SORGE DICH UM UNSERE UMGEBUNG!

Schutz.png
 

4. Schone, was du selber geniesst

Fahre nur auf signalisierten Wegen und Routen. Kreiere weder Abkürzungen noch neue Trails. Das Querfeldein-Fahren auf Wiesen und Wald ist tabu, da dieses Verhalten der Flora und Fauna als auch dem Image des Mountainbike-Sports schadet. Begegnest du einem Tier, halte an und warte, bis es sich zurückgezogen hat. Du respektierst markierte Schutzgebiete sowie Wegsperrungen und Anweisungen durch Polizei, Militär, Wildhut und Forstdienst.

Bremsen.png
 

5 . Hinterlasse keine Spuren

Bremse nicht mit blockierten Rädern, denn dies schadet dem Trail sowie deinem Material. An jeder Tal- und Bergstation hast du die Möglichkeit, deinen Abfall korrekt zu entsorgen. So schonst du die Bergwelt der Destination Zermatt-Matterhorn vorbildlich.

Zaun.png
 

6. Schliesse Weidezäune nach der Durchfahrt wieder

Dadurch verhinderst du das Entlaufen des Viehs und schaffst dir viel Wohlwollen bei Alppersonal und Bauern. Vieh-Herden umgehst du zu Fuss, ruhig und mit genügend Abstand.


SICHERHEIT – TRAGE VERANTWORTUNG!

Helm.png
 

7. Rüste dich gut aus

Fahre nur mit einem technisch einwandfreien und strassentauglichen Mountainbike. Nebst Helm, Handschuhen, Licht, Glocke sowie Reparatur- und Erste Hilfe-Set gehören auch Regen- und Wärmeschutz zur Grundausrüstung dazu. In der Bergwelt der Destination Zermatt-Matterhorn ist stets mit einem Wetterumsturz zu rechnen. Überprüfe deine Ausrüstung regelmässig!

Koompass.png
 

8. Plane deine Tour gewissenhaft

Dank der im Buchhandel erhältlichen Routenführern, Mountainbike-Karten oder den lokalen Bike-Guides kommst du nicht vom Weg ab. So wirst du weder in konditioneller noch in technischer Hinsicht überfordert. Merke dir, bestimmte Tourenziele sind in der Destination Zermatt-Matterhorn aufgrund der alpinen Höhe (bis zu 3100 m) nur innerhalb von 3 Monaten (Juli-September) erreichbar. Das Befahren der gewählten Routen erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung.

Wolke.png
 

9. Informiere dich über das Wetter

Informiere dich über die Wetteraussichten sowie über die Dauer und Anforderungen der gewählten Route, um Unterkühlung und Überanstrengung zu vermeiden. Eine gute Wetterlage sorgt dafür, dass die geplante Tour nicht nur eindrücklicher, sondern auch objektiv sicherer durchzuführen ist. Gewitter und Steinschlag stellen im alpinen Raum eine grosse Gefahr dar.

1414.png
 

10. Notiere dir die wichtigsten Notrufnummern

Notruf Schweiz: 144

Polizei: 117